Kein Mitglied? Hier kostenlos anmelden!
Kostenlos anmelden.

Lisa1905 hat Eiskristall als Freund markiert.
rene90 hat Onivlac als Freund markiert.
Loewe411 hat
Catalina ein Geschenk gemacht.
Daggi13
hat ein
neues Foto.
David2590
hat ein
neues Foto.
Hasi1309 hat ein neues Video.
rene90 hat JohnnyBGood als Freund markiert.
Mario0370 ist der Gruppe Russland und die rus... beigetreten.
DaiFach ist der Gruppe Feedback & Support beigetreten.
rene90 hat Tobifo als Freund markiert.
Basilda hat rfo als Freund markiert.
karlo2302 hat
downward ein Geschenk gemacht.
rene90 hat mcmahon198201 als Freund markiert.
Basilda hat zwetschge als Freund markiert.
Loewe411 hat
Catalina ein Geschenk gemacht.
Wünsche euch ein schönes Wochenende
Scheiß Kälte, sogar der Bankautomat zeig MINUS an ^^
Wunderschönen Abend und gute Nacht zusammen=)

Dein kostenloses Profil bei brieffreunde.de


Solltest du noch kein Profil bei brieffreunde.de haben, kannst du dir hier eines anlegen um alle Möglichkeiten der großen Community zu nutzen.

Brieffreunde auf der ganzen Welt finden


Suche in aller Welt. brieffreunde.de hat viele Sprachen: deutsch, englisch, italienisch, polnisch und tschechisch.

Grüppchenbildung
für alle


Gründe Gruppen oder tritt anderen bei! Schau dir an, welche Gruppen schon auf brieffreunde.de online sind oder gründe selbst eine!


Pawluscha
Brieffreunde gesucht:
Zuletzt hier: 02.02.2023Mitglied seit: 17.12.2011Geburtstag: 18.6.1954 (68)

Blog-Einträge von Pawluscha
09.11.2013 - 20:03 h Sandmännchens neue Freunde
Fahrgast im Postwagen des Schnellzuges Berlin-Kiew war das Sandmännchen. Es lag im Paket zwischen einem Buch und einer Konfektschachtel, reiste also recht unbequem, denn es war nicht nur eng hier, sondern auch sehr dunkel. Wenn aber das Sandmännchen an das Ziel seiner Reise dachte, verging die Zeit schneller.
Endlich war es soweit! Das Päckchen wurde aufgemacht, und das helle Licht blendete den Sandmann. Als er die Augen wieder aufmachte, sah er ein fröhliches Mädchen, das ihn in den Händen hielt. "Herzlich willkommen, Sandmännchen!" sagte es. "Ich heiße Nadja, und du wirst jetzt bei mir wohnen. Du sollst es bei mir nicht schlechter als bei Sybille haben. Du bist doch sicher reisemüde. Ruhe dich ein bisschen aus!" Und das Mädchen stellte den Sandmann auf ein Regal neben eine dicke und stolze Matrjoschka.
Während das Mädchen andere Geschenke ansah, im Buch blätterte und von dem Konfekt kostete, sah sich der Sandmann im Zimmer um. Es gefiel ihm hier, weil es im Zimmer viele Blumen und Bücher wie bei Sybille gab. Besonders aber interessierte sich das Sandmännchen für seine Nachbarin-die dicke Matrjoschka im bunten Sarafan und leuchtend roten Kopftuch. Aber sie sah so stolz und unnahbar aus, dass er es nicht wagte, sie anzusprechen.

Inzwischen war das Mädchen mit der Betrachtung der Geschenke fertig. Es setzte sich an den Tisch, schlug ein Lehrbuch auf und begann deutsche Vokabeln zu lernen. Einmal wandte es sich an den Sandmann und sagte: "Siehst du, heute habe ich keine Zeit. Morgen schreiben wir nämlich eine Kontrollarbeit, und ich muss noch ein bisschen dafür lernen. Aber dann schreibe ich an deine Sybille einen Brief. Einverstanden?" Und Nadja beugte sich wieder über ihr Lehrbuch.
Draußen wurde es langsam dunkel, das Mädchen aber saß immer noch da und lernte. Das Sandmännchen wurde nun unruhig. "So geht das doch nicht. Vor einer Arbeit muss man sich doch gut ausschlafen, sonst fallen einem im entscheidenden Augenblick die Augen zu!" So nahm es sein Säckchen und streute den Schlafsand in Nadjas Richtung. Das Mädchen begann nun zu gähnen und sich die Augen zu reiben. Schließlich musste es das Licht löschen und sich ins Bett legen. Sofort schlief es fest ein.

Jetzt fasste sich das Sandmännchen ein Herz und beschloss, Matrjoschka nun doch anzusprechen. Aber da kam ihm der Gedanke, dass sie ja gar kein Deutsch verstehe. Plötzlich vernahm er ihre leise Stimme. "Geehrter Herr Sandmann! Darf ich mich Ihnen vorstellen? Ich heiße Matrjoschka." Sie lächelte ihn sehr freundlich an, und der Sandmann staunte nur, wie er hätte annehmen können, dass sie überheblich sei. "Ich freue mich, sie kennen zu lernen. Aber woher können sie denn so gut Deutsch?" fragte er.
"Na ja, so gut ist das wieder nicht, aber einiges haben Nadja und ich doch schon gelernt", antwortete Matrjoschka, und man merkte, dass sie sich bei Sandmännchens Worten geschmeichelt fühlte. "Ich hoffe, jetzt wird es viel besser gehen, denn ich möchte Sie bitten, mein Lehrer zu sein." "Aber natürlich. Es wird mir sogar sehr viel Spass machen!" antwortete das Sandmännchen bereitwillig.
"Darf ich Ihnen jetzt meine Kinder vorstellen?" fragte nun Matrjoschka. "Mit sehr großem Vergnügen! Aber wo sind sie denn?" fragte Sandmännchen und sah sich um..."Hier", lachte Matrjoschka und rief: "Heraus mit euch!" Im Nu standen vor dem verwunderten Sandmännchen sieben Matrjoschkakinder, eins kleiner als das andere, und alle sahen so schmuck und so lustig aus.
Als sich der Sandmann von dieser Überraschung ein bisschen erholt hatte, erzählte er den Matrjoschkas über das Leben bei Sybille in der Stadt Berlin und über seine lange Reise. Die Matrjoschkas tanzten ihm einen lustigen Reigen vor, wobei sie keck ihre Tücher schwenkten.
Bis zum Tagesanbruch herrschten auf dem Regal ein lustiges Treiben und Heiterkeit. Erst vor Sonnenaufgang sprangen die kleinen Matrjoschkas in die große hinein, und alles war wieder still.
Ein Sonnenstrahl hopste ins Zimmer und grüßte leise Sandmann und Matrjoschka mit einem "Guten Morgen!". Ein neuer Tag mit neuen Freunden war angebrochen.












Kommentare:

- Keine Kommentare zu diesem Eintrag -

 
Die neuesten Gruppen

Linux User Group Linux User Group
Rechnerbetriebsgruppe: GNU/Linux

Kochen Kochen
Perfekt, um vielleicht Rezepte auszutauschen bzw. Leute kennenzulernen, die...

Feedback & Support Feedback & Support
Wünsche, Anregungen oder sachliche Kritik? Probleme bei Funktionen oder ...

 
Ogmund vs. Grimbald - Das Duell